KOSTENFREIE LIEFERUNG AB 150 € (Paketversand) MENGENABHÄNGIGE PREISE WARENKORBRABATTE  2 % AB 300 € / 3 % AB 500 €
03586 - 764292

B2B-Shop für gewerbliche Kunden

Stabelektroden

Was ist eine Stabelektrode?

Stabelektroden werden zum Schweißen benötigt. Sie bestehen aus einem metallischen Kernstab und einer mineralischen Umhüllung. Sie bilden den notwendigen Zusatzwerkstoff für das Elektroschweißen.

Welches Schweißverfahren findet bei Stabelektroden Anwendung?

Stabelektroden werden bei dem E-Hand-Schweißverfahren eingesetzt. Sie werden abgeschmolzen und verbinden sich mit dem Grundwerkstoff. Der Zusatzwerkstoff bestimmt die mechanischen Eigenschaften der Schweißnaht.

 

Was muss bei der Auswahl von Stabelektroden beachtet werden?

Um für die jeweilige Arbeit die richtige Schweißelektrode zu verwenden, müssen sowohl schweißtechnische als auch werkstoffbezogene Entscheidungen getroffen werden. Jede Schweißaufgabe bringt ihre eigenen Schweißeigenschaften mit sich, woraus sich ein entsprechender Elektrodentyp ergibt.

Umhüllung der Stabelektroden

Schweißzusatzwerkstoffe haben verschiedene Anwendungsformen. Dazu gehören auch die umhüllten Stabelektroden. Die Auswahl der Stabelektroden ist dem zu schweißenden Grundwerkstoff anzupassen. Die Umhüllung beeinflusst das Abschmelzverfahren und die Güte des Schweißgutes. Angeboten werden folgende Umhüllungsstoffe:

 

A = Sauer
R = Rutil
RR = Rutil, dick umhüllt
RA = Rutilsauer
C = Zellulose
R(C) = Rutilzellulose
RR(C)= Rutilzellulose, dick umhüllt
B = Basisch
R(B) = Rutil mit basischen Anteilen
RR(B) = Rutilbasisch, dick umhüllt

 

Unterscheidung der eingesetzten Zusatzwerkstoffe

Entsprechend den in der Stabelektrode eingesetzten Zusatzwerkstoffen wird nach niedrig-, mittel- und hochlegierten Stabelektroden unterschieden.

 

Stabelektrodenbezeichnung nach DIN EN ISO 2560-A (Inhalt der Normbezeichnung)

In der Normbezeichnung gemäß DIN EN ISO 2560-A sind die jeweiligen Angaben bezüglich Dehnungseigenschaften, Kerbschlagarbeit, Umhüllungstyp, Ausbringung und Stromart, Schweißposition und Wasserstoffgehalt enthalten.

 

 In der Normbezeichnung von Stabelektroden gemäß DIN EN ISO 2560-A sind die jeweiligen Angaben bezüglich Dehnungseigenschaften, Kerbschlagarbeit, Umhüllungstyp, Ausbringung und Stromart, Schweißposition und Wasserstoffgehalt enthalten.
image_pdf Download: Aufbau Normbezeichnung.pdf
Artikel 1 bis 36 von insgesamt 44
1 2
Artikel 1 bis 36 von insgesamt 44
1 2
Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.